top of page

Wissenswertes zur Firmengründung

Welche Gesellschaftsformen gibt es?

Die VAE bieten Unternehmern unterschiedliche Optionen der Gesellschaftsgründung an. Die beiden wichtigsten Varianten sind die Mainland Company (auf dem Staatsgebiet der VAE) und die Freezone Company (in einer der rund 45 Freihandelszonen). Der Unterschied besteht im Aktionsradius: Eine Mainland Company hat ihren Sitz innerhalb des Landes; eine Freezone Company hingegen lässt dem Unternehmer die steuerlichen Vorzüge in Dubai, sieht aber keine direkten Geschäftsbeziehungen innerhalb der VAE vor. Im Einzelnen finden sich jeweils eine der beiden Varianten in folgenden Gesellschaftsformen wieder:

  1. Mainland Limited Liability Company (LLC): Die LLC auf dem Staatsgebiet der VAE ist eine beliebte Gesellschaftsform in den VAE. Sie ermöglicht ausländischen Investoren die Gründung eines Unternehmens auf dem Staatsgebiet. Zumeist ist heute die Gründung ohne lokalen Mitgesellschafter also "100% foreign ownership" möglich. In Einzelfällen muss (abhängig von der konkreten Geschäftsaktivität) ein lokaler Partner (Mitgesellschafter / Sponsor) einbezogen werden. Der ausländische Investor kann in diesem (Einzel-)Fall nur bis zu 49 % der Unternehmensanteile halten. Diese Gesellschaftsform eignet sich für Unternehmen, die lokal auf dem Staatsgebiet (z.B. im Rahmen von Bauprojekten) tätig sein möchten, um so von den lokalen Marktchancen zu profitieren.

  2. Free Zone Company: Die Gründung einer Free Zone Company in einer der rund 45 Gewerbestandorte ermöglicht es ausländischen Investoren, 100 % der Firmenateile zu halten. Die Freihandelszonen (u.a. Jafza, Dafza, DIFC oder RAKEZ) sind speziell für bestimmte Branchen und Geschäftsaktivitäten konzipiert und bieten steuerliche Vorteile sowie eine einfache Gründungsprozedur. Jede Free Zone hat eigene, teilweise voneinander abweichende Vorschriften und Bestimmungen.

  3. Offshore Company: Eine Offshore-Gesellschaft ist eine beliebte Option für Firmen, die internationale Geschäfte tätigen und dabei u.a. Immobilien- oder sonstige Vermögenswerte verwalten möchten. Diese Gesellschaftsform bietet steuerliche Vorteile, darf in der Regel aber keine Geschäfte auf dem lokalen Markt der VAE tätigen.

  4. Joint Venture: Ein Joint Venture ist eine Zusammenarbeit zwischen einer ausländischen Firma und einem einheimischen Partner oder Unternehmen. Diese Form der Partnerschaft ermöglicht es beiden Playern, von ihren jeweiligen Stärken und Ressourcen zu profitieren. Die Gewinn- und Risikobeteiligung wird in einer gemeinsamen Vereinbarung festgelegt.

Die genauen Vorschriften und Anforderungen an den internationalen Investor sind für jede Gesellschaftsform unterschiedlich. Es wird empfohlen, sich von Fachleuten beraten zu lassen, um die beste Gesellschaftsform für Ihr Unternehmen in den VAE auszuwählen. Unsere Agentur hat das notwendige Know-how Ihre Unternehmensgründung in den Emiraten zu erleichtern. Wir bieten Ihnen Markteinstiegsberatung, Gesellschaftsgründung, treuhänderische Verwaltung, administrative Unterstützung (Compliance), rechtliche Beratung (Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht etc.), Buchhaltung und Bilanzierung, Einfuhr-, Ausfuhr- und Verwaltungsarbeiten, Bearbeitung von Aufenthaltsgenehmigungen (Visa) u.v.m. Lassen Sie sich von Spezialisten beraten.

Dieser Inhalt wurde uns freundlicherweise von unserer Partneragentur zur Verfügung gestellt.

Dubai-Golden-Spots-Logo-gold_edited.png
bottom of page